Termine

Blogeinträge

20.04.2021
Lange Stille
Guten Tag, liebe BesucherInnen. Vor einigen Tagen fiel mir auf, daß ich ewig lange schon nichts mehr mitgeteilt...

21.06.2020
Corazón latino Terminkorrektor
Hallo, erst einmal ein dickes Danke für die Treue, in der z.B. heute schon wieder 33 mal meine Homepage angeklickt...


Blog

15.08.2014, 19:52

Ach Gott, was′n Stoffel !!!

Ende Juni war der letzte Eintrag. Das tut mir sehr leid. Und
dabei waren allein heute schon 28 Leute auf der Homepage. Was ist denn los???
Der Gesangsunterricht im Orffeo-Studio ist hart und sehr ernüchternd. Immerhin hat mich Wolfram doch an einem seiner
Wohnzimmer-Liederabende mitzuwirken gebeten. Mein Gesang muß also zum Aushalten sein. Eine farbige Sängerin mit unglaublicher Dymnamik überfiel mich während ihres Vortrages, mit ihr Duett zu singen, obwohl ich weder Text noch Tonart noch .... kannte. Und es war herrlich. Wir waren sofort Sangesfreunde.
Wolfram Blank plant nun auch Eichendorff-Abende, generell eine Renaissance deutscher Volkslieder und das ist sehr spannend.
Die vorletzte Aufnahme für das Projekt steht an, das fast heilige französische Chanson, Ihr wisst welches. Julliette Brousset coacht mich.Und dann dann noch das kubanische mit Joel. Bernadette in Konstanz arbeitet nun in ständigem Kontakt mit mir am Booklet und es ist schon halb fertig.
Die CD muß im Dezember auf dem Tisch sein. Ich kann es nicht
mehr ertragen. Ich suche noch einen Sponsor, aber notfalls kann ich es auch allein stemmen.
Ab nächster Woche geht es auf die Generalprobe mit Gisamani
zu, denn wir wollen beim Bal folk im Hackmuseum LU am 12. 9.
wirklich astreine Arbeit abliefern. Nun ist das zwar nicht
die Hauptrichtung von Gisamani, aber sehr befriedigend ist es doch, daß sich nun das Repertoire in weniger als einem Jahr mehr als verdoppelt hat.
Herzstück des Jack-Stewart-Projektes ist ′Begin the Beguine′. Das ist eine böse Herausforderung und auch da hat mich tierisch der Ehrgeiz gepackt. Das muss ganz gut werden. Warum ich das erzähle?? Weil sich da etwas wiederholt: Ich kenne das Stück, seid ich grad mal 3 Gitarren-griffe konnte. Und mochte es nicht. Und dann kamen ja erst die Beatles auf. Jetzt, 40 Jahre später, muß ich mich einlassen, weil es zu diesem Buch gehört. Und - ich habe mich verliebt in es. Und dann lernt man jetzt die führenden Interpreten kennen, allen voran Nat King Cole. Es ist schon gigantisch, welche Möglichkeiten youtube eröffnet.
Es ist eine echte Bereicherung, uralte Aufnahmen von Nat oder Dionne Warwick zu hören. Ja, erst wenn man sich auf Stück einläßt, lernt man es lieben. Mir geht es so oft so.

Okay, das war das Wort zum Sonntag.

Und immer wieder danke ich Euch für den Besuch.

Euer Alfred

« Zurück